Audorfer Gebirgsschützen
 

AKTUELLES UND BERICHTE

KOMPANIEAUSFLUG AM 15. UND 16. SEPTEMBER 2018

Eine Erlebnis- und Kulturreise in die Geschichte Bayerns 

Die Gruppe am Eingangsportal der Befreiungshalle

Der diesjährige Kompanieausflug führte in das "Herz Bayerns". Kelheim, Riedenburg und Wolnzach waren die Zielorte eines ebenso unterhaltsamen wie interessanten Ausflugs, der an beiden Tagen von herrlichem Wetter begleitet wurde. Spannend schon der erste Programmpunkt: Kann der Donaudurchbruch wegen des Niedrigwassers befahren werden oder nicht? Erst um 8 Uhr fiel die positive Entscheidung und die Sicherstellung des Erlebnisses "Weltenburger Enge" für die Reisegruppe. Ein Anlegen am Kloster Weltenburg war jedoch nicht möglich, das Wenden des Schiffes im eigentlichen Durchbruch umso beeindruckender. Nach einem  Spaziergang durch die Kelheimer Altstadt gab es ein sehr gutes Mittagessen in einem traditionsreichen Kelheimer Gasthof stand die Besichtigung der Befreiungshalle auf dem Programm. 

Die Geschichte und Hintergründe dieses monumentalen Bauwerks wurden von Kompanieschreiber Hans Wildgruber erklärt. Er verdeutlichte die magische Zahl "18" der Befreiungshalle und gab dabei wesentliche Einblicke in die Architektur. Keiner der Teilnehmer scheute den Aufstieg über 167 Stufen zum Oberen Umgang, sondern bewunderte aus der Höhe die wunderschöne Landschaft um Kelheim. Eine kurze Rast im "Cafe & Bistro zur Befreiungshalle" hatten sich alle verdient, ehe es dann mit dem Bus nach Riedenburg zu den Hotels ging. 

Nach einem gemütlichen Abend und einem morgendlichen, üppigen Frühstück verlegte die Ausflugsgruppe nach Wolnzach zum dortigen Deutschen Hopfenmuseum. Eine Führung und die abschließende "Wolnzacher Bierprobe" rundeten einen gelungenen Vormittag ab. Das Mittagessen in einem typischen Holledauer Landgasthof inmitten von Hopfenfeldern setzte den Schlusspunkt. Wohlbehalten und sicher chauffiert von Gerd Ospalski kehrte die Kompanie am späten Nachmittag nach Oberaudorf zurück.

Ablegen in Kelheim


Blick zurück zur Befreiungshalle


Im Donaudurchbruch


Eindrücke von der Befreiungshalle

BATAILLONSFEST IN ASCHAU AM 8. UND 9. SEPTEMBER 2018

Grandiose Festtage in Aschau - Eindrucksvolle Marschleistung der Audorfer Kompanie beim Festzug

Der Gebirgsschützenkompanie Audorf war beim diesjährigen Bataillonsfest des Gebirgsschützenbataillons Inn/Chiemgau, das zusammen mit dem 60. Wiedergründungsfest der GSK Aschau gefeiert worden ist, die besondere Aufgabe der Ehrenkompanie übertragen. Schon am Samstag wartete die Kompanie bei der Kranzniederlegung und der Totenehrung mit einer großen Abordnung von 20 Mann auf.

Kirchenzug, Festgottesdienst und Festzug am Sonntag fanden bei bestem Wetter statt. Angeführt von der GSK Aschau und der GSK Audorf, jeweils verstärkt durch die Musikkapellen, bewegte sich der Festzug zum Aschauer Kurpark, dem Ort des Gottesdienstes.

Der Festzug erfolgte in der gleichen Reihenfolge. Die Audorfer Kompanie bot mit ihrem Aufgebot aus über 50 Schützen, Trommlern und Marketenderinnen, verstärkt durch die Sensenschmied-Musikkapelle, eine prächtiges Marschbild.

Ausmarsch der Kompanie aus dem Aschauer Kurpark, dem Ort des Festgottesdienstes

Die Spitze des Festzuges an der Prienbrücke in Aschau kurz vor der Defilierung: 

Musikkapelle Aschau, GSK Aschau, Sensenschmied-Musikkapelle und GSK Audorf.